Vademecum 2015 - Kennzahlen zur Automobilwirtschaft und zum Strassenverkehr

Kompendium des Strassenverkehrs liegt auf

Bern, 09.02.15 – strasseschweiz – Verband des Strassenverkehrs FRS hat wiederum sein so genanntes Vademecum publiziert. Dieses als Taschenfaltprospekt gestaltete Zahlenwerk gibt Aufschluss über den Gesamtumsatz der Automobilwirtschaft in der Schweiz, über den Motorfahrzeugbestand, die Motorisierung und die Verkehrsleistungen im Strassenverkehr. Ausserdem sind die aktuellen Werte zur Fiskalbelastung der Treibstoffe, zur Länge des Strassennetzes und schliesslich zur Entwicklung der Immissionswerte bei den wichtigsten Luftschadstoffen aufgeführt.

Das Vademecum von strasseschweiz ist für die am privaten Strassenverkehr interessierten Kreise ein unverzichtbares statistisches Kompendium. Auch in diesem Jahr vermittelt das Vademecum in über-sichtlicher Form die wichtigsten im Zusammenhang mit der Automobilwirtschaft und dem privaten Strassenverkehr stehenden Kennzahlen.

So ist der Gesamtumsatz der Automobilbranche in der Schweiz im Jahr 2013 gegenüber dem Vorjahr um knapp 1,4 Milliarden auf 90,6 Milliarden Franken gesunken. Dieser Rückgang ist zur Hauptsache auf die verschärfte Marktsituation beim Neuwagenverkauf zurückzuführen, was einen Umsatzrückgang von 1 Mrd. Franken allein für die Fahrzeugimporteure bedeutete, welche im Verband auto-schweiz zusammengeschlossen sind. Keine grösseren Umsatzschwankungen waren 2013 hingegen im Gara-gen- und Carrosseriegewerbe, in der Caravan-Branche oder bei den Versicherungen zu verzeichnen. Nach wie vor den meisten Umsatz erwirtschaftete das Transportgewerbe (18,5 Mrd. Franken), gefolgt vom Garagengewerbe (rund 17,8 Mrd. Franken), den Neuwagenverkäufen (rund 15,6 Mrd. Franken), den Benzingesellschaften samt Raffinerien und den Tankstellen (rund 12,4 Mrd. Franken), den schweizerischen Produktionsbetrieben für die internationale Automobilindustrie (9 Mrd. Franken), dem Fahrzeugleasing (rund 7,4 Mrd. Franken) sowie den Versicherungen (rund 4,5 Mrd. Franken).

Der Motorwagenbestand ist 2014 gegenüber dem Vorjahr um 79‘100 Einheiten angestiegen und be-trug Ende September 2014 insgesamt 5,085 Millionen Fahrzeuge; davon waren knapp 4,4 Millionen Personenwagen. Zu diesem Total hinzugezählt werden können fast 700'000 Motorräder, was einen Gesamtbestand von rund 5,78 Millionen Motorfahrzeugen ergibt. Auf tausend Einwohner kamen 534 Personenwagen bzw. 85 Nutzfahrzeuge, womit der so genannte Motorisierungsgrad gegenüber dem Vorjahr erneut leicht angestiegen ist.

Die auf der Strasse erbrachten Verkehrsleistungen werden für das Jahr 2014 auf 94,2 Milliarden Per-sonenkilometer (+0,8 Mrd/Pkm gegenüber dem Vorjahr) und 17,55 Milliarden Tonnenkilometer (+0,15 Mrd Tkm) geschätzt – dies auf einem gesamtschweizerischen Strassennetz von rund 71'500 Kilometer Länge.

Vademecum_2015_d.pdf